• Published: Jul 31st, 2014
  • Syndicated from:
  • Category: MV-SL-Gorean

Changes to SLGorean feed

This feed has been ignored since I got pregnant and started a new position. I’m now finally caught up in a manner to start paying some serious love and attention to this site. I will add all blogs I haven’t in the past. And it will get a new HTML5 theme that will be extremely mobile friendly.

I appreciate the patience with this site, I promise to be more proactive with it in the future.

Love,

Kess

Schlange am Hals. Oder besser: am Handgelenk

Eine OOC-Vorbemerkung: Ab jetzt werden meine Blogbeiträge 24 Stunden hinter allen Ereignissen herhinken. Technik und so. Mag sein, dass sich das mit irgendeinem Update wieder geben wird aber bisher ist das nicht absehbar. Da ich jedoch rein von der Natur meiner Posts her selten auf akute Zeitnähe angewiesen bin,  kann ich damit leben. Oder ich lasse das Blog komplett auslaufen und schreibe nur noch im Forum. Oder ich gehe von WordPress weg (wobei WordPress nicht das Problem ist). Mal beobachten, wie sich alles weiter entwickelt. Weiter mit IC.
————
Normalerweise erwachte Khalb von Null auf Hundert. Er war ein energischer Morgenmensch und brauchte selten lange, um auf die Beine zu kommen. Doch diesmal war es irgendwie … anders. Es war schwierig, überhaupt die Augen zu öffnen. Alles an ihm fühlte sich verklebt und matt an. Etliche Sekunden lag er einfach nur und versuchte seine Lider dazu zu überreden, sich zu heben. Dann starrte er an die Zeltdecke. Irgendetwas war soweit jenseits von falsch, dass man es nicht einmal durch ein Scope noch sehen konnte. Was war los? Was war passiert? Das Gefühl der Bedrohung und des insgesamt Falschen nahm zu, ließ Khalb tief und schwer atmen, als es sich

Like this? Read more at the source -->

Erkundungen

Endlich hatte ich meinen ruhigen Tag! Die Krieger waren nach Enkara zum Training ausgeflogen oder waren in Begeleitung einer Sklavin oder ihrer Gefährtin auf Erkundungsmissionen. Ich hatte also Jorts fast für mich alleine. Ich lungerte also eine Weile am Hafen herum und hatte Gelegenheit meinen Gedanken nachzuhängen. Mit Bal hatte ich besprochen das er sich das neue Tafa mal anschaut. Ein kleines Nest irgendwo am Vosk zwischen Port Cos und Victoria. Falls es sich lohnen sollte das man es mal genauer unter die Lupe nimmt, sollte er mir eine Nachricht senden und dann würde ich nachkommen. So war es zumindest vereinbart.

Allerdings hatte ich ihm auch gesagt, wenn das wiedermal nur ein paar versprengte Nordleute sind die ihre Hall unbedingt am Vosk hochziehen müssen, dann braucht er mich mit einer Nachricht nicht behelligen, denn, so sagte ich ihm, wenn ich mich mit Nordleuten rumärgern will, dann reise ich dorthin wo sie zu Hause sind. Da bis jetzt keine Nachricht eingetroffen war, Bal war nun schon mehr als 20 Ahn unterwegs, ging ich mal davon aus das sich meine Befürchtungen bewahrheitet hatten. Deshalb strich ich Tafa von der Liste meiner möglichen Reiseziele.

Zum Glück kamen nun die ersten Krieger vom Training

Like this? Read more at the source -->

Gefährtenwahl

Vater hatte es also wirklich getan. Vega hörte das ausgelassene Treiben von der Feier an der Insula Maxima bis hinunter ins Händlerviertel, als ihre energischen Schritte sie Richtung Unterstadt trugen. Vermutlich erwartete man von ihr, dass sie an der Feier teilnahm um Vaters neue Gefährtin freundlich in Empfang zu nehmen, aber Vega dachte nicht im Traum daran, Betty Salutaria auch nur einen Hauch familiärer Freundlichkeit zukommen zu lassen. Den Platz ihrer Mutter sollte und wollte sie niemandem überlassen und bei dem Gedanken wie der alternde Leib von Markus Baratheus sich über eine Frau schob, die vermutlich jünger war als sie selbst, erweckte eine solche Abscheu in ihr, dass sie am liebsten sofort wieder auf die Jagd gegangen wäre um sich den Zorn aus dem Leib zu schießen, egal wieviele Pfeile sie dabei sinnlos vergeuden würde.

Womöglich zeugte er noch irgendwelche Bälger mit seiner neuen Gefährtin. Blond war sie. Und das Blau der Schriftgelehrten, das dieses Weib am Leib trug, war einzig und allein irgendeinem abstrusen Geburtsrecht zuzuschreiben, denn sie verfügte weder über ausreichendes Wissen noch über die Geisteskräfte sich welches anzueignen. Das jedenfalls glaubte sie bereits nach zwei kurzen Gespräche erkannt zu haben. Er hatte es nicht eimal für nötig

Like this? Read more at the source -->

Historian Office

have you visited Genre? This special event is hosting this month a very nice theme: Baroque! 
This period known for it's dramatic artistic style, inspired many SL creators to go beyond their usual creations but still all can be used in different role play dimensions.
Below i bring you some of the furniture you can find at this event.


"Valezquez Office Collection" from On A Lark/Sweet

Like this? Read more at the source -->

Regentag im Feriencamp

Das Knarren des Schaukelstuhls war im Laufe des Tages weiter weggerückt. Genau wie das wischende Geräusch, wenn der Schwanz des Reptils über den Boden zog. Der Sleen war verschwunden. Und soweit es Khalb betraf vermutlich nie dagewesen? Man konnte nicht sicher sein. Gerade bei Sleens war Vorsicht geboten. Der letzte Besuch des wenig hilfreichen Tiers lag erst einige Stunden zurück und hatte Khalb einen Freiflug auf den Boden vor dem Zelt beschert. Während er eigentlich Wachdienst hatte. “Wachdienst”. Der Captain hatte ihn abgestellt, mehr nicht. Es war noch nicht einmal negativ aufgefallen, dass er umgekippt war, also konnte dieser “Wachdienst” auch nicht besonders wichtig gewesen sein. M-pathiepunkte (das Wort hatte er von Illjana gelernt) für Captain Trace, der Khalb zumindest irgendwie beschäftigen wollte.

Trotzdem ärgerte sich der junge mando’ad über den Kinderbonus. Immerhin war das Lager angegriffen worden und entweder man leistete seinen Teil zur Verteidigung oder man war Ballast. Trost-Wacheschieben war einfach nur ein Tritt, mehr nicht.

Hoffentlich bekam er wenigstens erzählt, ob sie den Angreifer gefasst hatten …

Die Nächte hier waren dunkler als er es gewohnt war. Zu wenig Sterne am Himmel, zu wenig Monde, zu viele Wolken. Wenn man aus dem Zelt sah, begann wenige Meter

Like this? Read more at the source -->

The victrix






Just a quick reminder that you have only a couple of days left before the July round of We Love Role-Play closes (the August round opens on the 6th, a couple of days later than usual). That's where you'll find this original mesh, clasically-inspired gown from Luminary.

Continuing the classical theme is the Christine hair from Lelutka which debuted at Hair Fair. The Trojan Necklace and Gypsy Bracers are both from The Forge. The necklace is strictly limited to 200 in quantity at Project Limited which opened on 20 July. The bracers first appeared at the Countdown Room but will probably reappear at the Forge mainstore before too long.

By the way, if you happened to glance at my profile, I mentioned that I'm travelling a lot at the moment, so not really blogging. I just happened to have a few days at home and managed to squeeze in a couple of posts. (Not fibbing about not blogging!). I might be able to squeeze in another post before the weekend, if not, see you in September or October... Inshallah!
Read more »

By My Chains

I was very excited when i first got to know about ROMP. A super kinky event that inspired me a lot of erotic type portraits plus all the merchandise was super amazing. Sadly, ROMP is going to shut down this next Wednesday and i had to make one last bondage inspired pictured using one of the amazing poses made by Nani! For goreans, this event is filled with toys, props, erotic poses and much more so make your last stop at this event before the 30th arrives.


"Lilly" Mesh Hair and Hairband from Runaway (250L. Includes Mesh Hair, Texture HUD with 6 Texture Options for Blondes, Browns, Reds, Black & White, Colours and Essentials Packages, Texture HUD with 8 Texture Options for Ombre Package. Includes also Buttercup, Cornflower, Daisy, Forget-Me-Not, Lavender, Lilac, Lilly, Marigold, Poppy and Sky Hairbands. Fatpack available for 950L. See Release Post HERE)

Face Paint from Chary (Group Gift) 

"The Bad Wife" Necklace from Aisling (Coming Soon - Enchantment Event. Includes Mesh Necklace and Texture HUD with 8 Lace Texture Options and 4 Key Texture Options)

"Nicolette - Gold/Red" from Keystone (50L, Gacha Machine - The Secret Affair Event. Includes Mesh Headdress. Available are

Like this? Read more at the source -->

25L$ Tuesdays~ Creeping Wall Vines!


This round of 25L$ Tuesdays, we're bringing you the Creeping Wall Vines!

With 4 vine arrangements and 8 leaf texture choices,
as well as coming in at only 1 LI each at the included size
these are a great deal!

Copy & Mod

Regularly 165L$, they'll be out for just 25L$ until 11:59pm SLT tonight!




Das wäre auch geklärt

Das Hickhack um den Heimsteinschwur machte mich fertig. Heute hatte ich es gerade so auf die Terrasse meines Hauses geschafft, da schleppte Shani schon den Hauptmann an und es sollte nicht der letzte Besucher für Heute sein. Kin fing zwar mit was anderen an, nämlich mit Jarcath, der der neue Zeugmeister ist und mit irgendwelchen Listen, die mich aber weniger interessierten so lange es es nicht um etwas ging was das Budget der roten Kaste überstieg und aus der Stadtkasse hätte bezahlt werden müssen. Dann aber ging es ans Eingemachte, dem Heimsteinschwur von Lucius.


Das Merkwürdige an den ganze Einwänden gegen den Schwur war ja, dass sich all diese nicht gegen die Person des Kriegers an sich richteten, sondern immer der Zeitraum vom seinem Auftauchen in der Stadt bis zu seinem Antrag auf Heimsteinschwur, das Problem war. Genau dieser Zeitraum war vielen zu kurz. Wir hatten nun das Dilemma dass es keinen definierten Mindestzeitraum gab nach dem man frühestens einen Antrag auf Heimsteinschwur stellen konnte. Eine Ablehnung aus eben diesem Grund erschien uns unsinnig und nur schwer begründbar. Es wäre reines aber vermutlich unbegründetes Misstrauen gewesen.


Trotzdem war Kin auf dem Trip Lucius schonend beibringen zu wollen das der Schwur

Like this? Read more at the source -->

Begegnung mit der Angst

Vega warf sich in ihrem Bett hin und her. In ihren Träumen spürte sie den Kragen um ihren Hals, die Finger ihres Vaters, sein dunkler, bedrohlicher Schatten fiel über sie und dann hörte sie das Einrasten des metallenen Schlosses, das Geräusch, das sie zur Sklavin machte. Es war eine Nacht, in der die Wände der Häuser so vollgesogen waren mit der Hitze des Tages, dass sie auch in der hoffnungsvoll erwarteten Dunkelheit die Luft nicht auskühlen ließen und so klebte ihr das Nachtgewand am schweißnassen Leib, während ihre geschlossenen Lider vor Entsetzen flatterten.

streit_003

Markus Baratheus war zurück von seiner Reise. Mit dem Blick eines Tarns hatte er Vega ins Gesicht gesehen, nachdem Timaios – Vega verfluchte ihn leise murmelnd im Schlaf für seine idiotische unbedachte Aktion – fluchtartig den Tisch verlassen hatte, den er zuvor mit Vega geteilt hatte. Sie hatten dicht beieinander gesessen und waren aufgesprungen wie wie Kinder, die man beim Naschen erwischt hatte, als die Stimme von Vegas Vater erklang. So sehr Vega sich auch freute ihren Vater zu sehen, sie wusste in diesem Moment, dass die Tage der Leichtigkeit und des Müßiggangs für Timaios und sie vorüber waren. Dillus’ Misstrauen hatte sie noch elegant abwinken können,

Like this? Read more at the source -->

Fieber

Der Sleen machte es sich in seinem Schaukelstuhl neben Khalbs Schlafmatte bequem. Er schlug die Hinterpfoten graziös übereinander und ließ die rote Zunge hervorschnellen. “Ich habe Dir gleich gesagt, dass Du es deiner Mutter hättest sagen sollen. Aber hast Du auf mich gehört? – Nein, natürlich nicht. Niemand hört auf ein Mordopfer.”

Khalb wischte sich den Schweiß aus den Augen und zog die Iso-Decke enger um sich. Im Moment wechselte er fast im Minutentakt zwischen Fieber und Schüttelfrost. “Du bist kein Mordopfer. Ich habe Dich in einem fairen Kampf getötet!” Die Zähne des jungen mando’ad klapperten so sehr, dass er die Worte kaum verständlich herausbrachte. Die Lieutenant auf der Matte neben ihm, die Augen im verbrannten Gesicht bisher geschlossen, drehte sich etwas und sagte “Was?”

“Der Sleen redet nur Mist”, erklärte ihr Khalb, was ihr zu genügen schien, denn sie drehte sich von ihm weg und murmelte Unverständliches.

Die große Echse in ihrem Schaukelstuhl kicherte “Ihr werdet hier alle sterben. Ihr schafft das fast ohne Hilfe. Erst lässt Du Dich von mir beißen, dann sprengt sich diese alberne Frau hier selbst in die Luft und wie es aussieht frisst der Verrückte grade Leuchtpilze. Das Imperium und die Mandalorianer … ihr

Like this? Read more at the source -->

The Shepherd’s Wife



"Isadora" Mesh Hair from Aisling (Available at The Seasons Story Event. Includes Mesh Hair in 4 Sizes, Chains & Pearl Accessory in Silver, Alpha Layer and Gold and Texture HUD with 8 Hair Texture Options. Available in Blacks & Whites, Blondes, Brunettes, Color Ombres, Ginger & Reds, Natural Mix, Natural Ombres, Pastels and Pops. Male Version Available)

Forehead Braid from Catwa (Group Gift)

"Masquerade Black Ink Makeup" from The Skinnery (125L - The Secret Affair Event. Includes 12 Different Styles of Makeup in Tattoo Layers)


"Demeter - Black/Red" from Luminary (300L - The Secret Affair Event. Includes Mesh Dress in 5 Sizes and Alpha Layer)


"Alerie" Mesh Sleeves from Stitched (245L - The Secret Affair Event. Includes Mesh L & R Sleeves in 5 Sizes and Texture HUD with 18 Texture Options)

"Manna Necklace - Red" from May's Soul (70L - The Secret Affair Event. Includes Mesh Necklace. Available in Blue, Green, Lila and Red)


"The Dreaming Faun - Gold" Headpiece from Miamai (320L - The Secret Affair Event. Includes Mesh Headpiece and Resizer HUD. Available in Gold and Silver)

"Shepherd's Sandals - Black" from Dysfunctional Designs (75L. Includes Mesh L & R Sandal for SLink Flat. Available in Black,

Like this? Read more at the source -->

Seine letzte Reise

Vega stand dicht neben Timaios. Selten zuvor hatte man sie in einem derart hochgeschlossenen Kleid gesehen, aber sie empfand es als angemessen. Nicht, weil es sich um eine Trauerfeier handelte, sondern weil sie sich im Haus der Atticer befand, zu denen eben auch ihr ehemaliger Kurzzeit-Gefährte Valerius gehörte. Es war dessen Neffe, Sergius Atticus, dessen Leichnam sie auf einem der Schiffe aufgebart hatte. Das viele Reisig würde das Schiff rasend schnell in ein Feuerschiff verwandeln und ihn den Vosk hinunter tragen. Eine letzte Reise für einen, dem die Schlachtschiffe das eigentliches Zuhause gewesen waren.

sergius_001

Sie glaubte kein Wort von dem, was gesprochen wurde. Sergius war kein Held gewesen, sondern ein kindischer Heißsporn ohne Sinn und Verstand, der eine trauernde junge Frau zurückließ mit ungewisser Zukunft. Seine Schwester. Er hatte den Ruf des Hauses Atticus nachhaltig geschädigt mit seiner an Wahnsinn grenzenden Sturheit und bis heute wusste Vega nicht welche seiner Worte wahr und welche Lug und Trug gewesen waren.

Trotzdem war sie hier unter den Anwesenden um den Toten auf seine letzte Reise in die Stadt des Staubes zu schicken. Eine Frage der Höflichkeit und des Pflichtgefühls. Sie betrachtete abwechselnd die zierliche blonde Aurora, die auf der Grenze zwischen Trauer

Like this? Read more at the source -->

Da will mal einer schwören

Eigentlich wollte ich es gestern ruhig angehen, Shani bei einem Zarturnier starten lassen und es mir selber gut gehen lassen. Doch wie so oft kam es anders als gedacht. Ich war noch bei den Vorbereitungen für die kurze Reise als mal wieder Jemand an mein Fenster klopfte und herumplärrte. Das konnte nur Kin sein schoss es mir durch den Kopf und hatte dabei völlig außer acht gelassen das Rumplärren unter den Kriegern scheinbar zum Volkssport verkommen ist. Oder anders ausgedrückt, wie der Herr so das Gescherr. Jedenfalls war es Bal der draußen auf meiner Terrasse stand und mich unbedingt vor meiner Abreise noch sprechen wollte. Ich gab ihn genau 10 Ehn.

Da er behauptete das diese ihm reichen, ließ ich ihn gewähren und hörte zu. Es war genau das was ich befürchtet hatte. Lucius wollte nach relativ kurzem Aufenhalt in Jorts Fähre auf unserem Heimstein schwören und das passte Bal nicht. Nicht weil er was gegen den Krieger hatte, sondern weil ihm der Zeitrahmen zwischen seinem Auftauchen und dem Schwur zu kurz erschien. Ehrlich gesagt wunderte es mich viel mehr das er bisher der Einzige war der aus genau jenem Grund offiziell Einspruch gegen den Schwur erhob. Ich nahm dies

Like this? Read more at the source -->

Sahale: If you request a mod, you’ll be banned.

e0cz3wc

Ghost Outlawzzzzz aren’t all bad. There are some people in that group that I absolutely adore. Unfortunately, like every large group that has over 600 members that lets anyone in, you’re going to have a few retards………….okay, you’re going to have a lot of retards. And most of those retards run the place.

Snapshot_001

Ghosts have changed the last stand room, and raised the water level. It’s obvious that they don’t give a fuck about design.

f9f746e55806e729448528f92fdae731

Sahale is back though. Since he returned in the past couple of months, he’s certainly made his presence known. In a raid just a few days ago, I saw him downing people in binds and running up the side of cliffs. And then there’s this little incident.

  • [16:12:28] The Real Sahale (sahale.ishmene): takes out his huge cock as he had the urge to pee reliefing himself all over Kaylas head in front of him growling out as loud as he could “Hmmm that does feel just amazing” he growled. “I might use your little head as my little fuck toy next time. You might be good to bath in the river first” he smiled, grabbed the bottle of paga and took a long deep sip. He then would

    Like this? Read more at the source -->

Zehn Kilo Muskelfleisch vom Sleen

Man kann erkennen wie weit ein Gewitter entfernt ist, wenn man die Zeit zwischen Blitz und Donner zählt. Falls das stimmte war dieses spezielle Unwetter überall in der Umgebung. Wenn man normalerweise auf Dromund Kaas lebte, war einem athmosphärische Unruhe ein ständiger Begleiter. Immer wieder zogen Gewitter über Kaas City hinweg und die Entladungen in den Wolken waren sowieso allgegenwärtig. Aber dank der Blitztürme kamen einem die Lichtbündel nicht wirklich nahe.

Das war auf diesem Planeten definitiv anders. Khlab war hundemüde und konnte trotzdem nicht einschlafen. Die Abstände zwischen den Blitzen waren so gering, dass es aussah wie Stroboskoplicht. Und dazu der heranrollende Donner und der prasselnde Regen auf der Zeltplane. Ozongeruch zog von draußen herein. Der junge mando’ad gab es auf, die Augen geschlossen zu halten und drehte sich auf den Rücken. Autsch. Die Bisswunde schmerzte. Er sollte vielleicht -

Die Welle Übelkeit kam unerwartet. Khalb zog sich auf die Füße, stolperte fast über das dünne Laken und schaffte es noch nach draußen, bevor er im hohen Bogen in einen Busch kotzte. Er zitterte, würgte und fühlte sich, als hätte er gerade einen Gutteil seiner Eingeweide mit ausgespuckt. Regenwasser rann ihm in den Nacken, kühlte den leicht entzündeten Sleenbiss

Like this? Read more at the source -->

Silk Worms Chain Mail Me


New Silk Worms Chain Mail Me!!

A extremely cute and feminine view on rugged chain mail.


Colors:
Black
Silver
Bronze

299L @ Silk Worms Mainstore!







Philosophy

indyra0727

.sponsor.

Outfit: Philosophy  - Noir – Indyra  ~ new

.other.

Shoulder: Bite N Claw – Chained Pauldrons @ We <3 Roleplay

Bag: May’s Soul – Boho Bag Black @ We <3 Roleplay

Face Makeup: UtopiaH

Hands: SLink (relaxed)

Feet: Slink (high)

Skin: Al Vulo

Hair: Runaway – Tara Hair ~new

Ears: Mandala

Lipstick: Random Matter

Poses: No Wow


Filed under: Appliers, Fantasy, Gorean, iheartslFeed, Indyra Originals, SLink, Sponsors

Fliegender Kuchen, fallendes Shuttle

Die nicht-ganz-so-realen Minuten vor dem Einschlafen. Bilder des vergangenen Tages, hin und wieder eine Erinnerung, die ihn zucken liess. Dann öffnete Khalb kurz die Augen – oder zumindest etwas – und rollte sich wieder ein wenig anders zusammen. Niemand schlief gern in Rüstung, nicht einmal Mandalorianer. Aber es ging nicht anders, denn jederzeit … ja, jederzeit. Der Schlaf schlich sich an. Die Hitze und der lebendige Modergeruch aus dem Wald sammelten sich im Zelt wie unter einer Glocke.

Der Flug hatte auf einen Wüstenplaneten führen sollen. Nichts als ein kurzer Einsatz des Sturmregiments und des 181sten gegen ein paar Irre, die meinten, imperiales Hoheitsgebiet bedrohen zu können. Khalb war der Anlass egal. Hauptsache etwas zu tun. Etwas Sinnvolles. Kein Exerzieren, keine Übungen. Echter Kampf. Auch sein vod Garrm war aufgeregt und fröhlich gewesen, hatte einen ganzen Haufen uj’alayiise gebacken, die klebrigen Sirup-Nuss-Trockenfrucht-Kuchen – unglaublich beliebt bei den mando’ade. Und bei Private Beskell, der bei der Einsatzbesprechung drei davon in kürzester Zeit auffraß (was er dann auf dem Flug bereuen sollte … aber später).

Und noch etwas machte den Einsatz besonders: Buir war dabei! Sie hatte extra ihre Zusatzausbildung unterbrochen. Khalb hatte noch keine Möglichkeit gehabt, mit seiner Mutter allein

Like this? Read more at the source -->